Mit der „Klasse 2000“ läuft ein neues Anti-Sucht-Programm an der Ludgerischule

Bewusstsein für den Körper

Ruhr Nachrichten Selm - 08. 06. 2004

SELM - Wie kommt die Luft in die Lunge? Was geschieht dort mit ihr? Die Klasse 1a der Ludgerischule ist jetzt voll „im Bilde“.

Nora und Patricia stellen die Nase da. Svenja und Jade sind der Mund, und Thorben ist die Lunge. Die restlichen Schüler sind der Sauerstoff und der ist unter großem Hallo immer in Bewegung. Luft und Atmung ist das Thema der Übungsstunden des Projektes Klasse 2000, das Februar in der Ludgerischule läuft. Kinder können so Ihren Körper kennen und verstehen lernen. „Gesund zu leben kann man nicht früh genug lernen“, erklärt Gesundheitsförderin Michaela Jörling-Hahn. Denn: „Wer seinen Körper kennt und genau weiß, wie er mit ihm umzugehen hat, der ist in seinem weiteren Leben auch weniger anfällig für Drogen aller Art.

Lions Club Werne

Diesen Grundgedanken hat sich das Projekt Klasse 2000 e.V. auf seine Fahne geschrieben. Gegründet von Fachleuten aus dem Bereich Medizin und Pädagogik in Nürnberg, wird dieses Programm nun deutschlandweit angeboten und ist inzwischen zum größten Grundschulprogramm diese Art gewachsen.

Dank der Partnerschaft mit dem Lions Club Werne und einem Selmer Unternehmer, konnte das Projekt Klasse 2000 nun auch an der Ludgerischule beginnen.

„Ich bin unheimlich froh, dass wir diese Aktion nun an unserer Schule starten konnten“, freut sich Schulleiterin Margot Berten und fügt an, „Prävention ist das wichtigste, denn wenn das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen ist, ist es meistens zu spät.“ Von der ersten bis zur vierten Klasse, werden die Schulkinder auf einen gesunden Lebensstil vorbereitet.

Zwölf Unterrichtsblöcke werden pro Schuljahr angeboten. Drei Mal wird Michaela Jörling-Hahn den Kinder spielerisch den richten Umgang mit dem eigenen Körper näher bringen, die übrigen „Unterrichtsstunden“ werden von den jeweiligen Klassenlehrerinnen durchgeführt.

Wie zum Beispiel die von Rita Beckensträter, Klassenlehrerin in der 1a, die diesmal in der Aula zusammen mit Michaela Jörling-Hahn, ihre Schülerinnen und Schüler in die Geheimnisse der richtigen Atmung einweiht.

Es macht Spaß

„Den Kindern macht es einfach Spaß. Sie lernen das richtige Bewusstsein für ihren Körper zu entwickeln und damit auch ihr Selbstwertgefühl zu stärken.“

Fehlen dürfen dabei auch nicht Klara und Klaro. Von den Schülern selbst gebastelte Puppen, die mit Zwischenfragen die Kinder durch die Übungsstunden führen.