Wenn „Klaro“ kommt, ist was los. „Klaro“ ist an der Kardinal-von-Galen-Grundschule häufig zu Besuch, denn er ist das Maskottchen der Klasse2000. In diesem bundesweiten Projekt zur Gesundheitsförderung und Suchtprävention lernen die Kinder viel darüber, wie man gesund lebt. Es wird an allen Werner Grundschulen durchgeführt, an der Kardinal-von-Galen-Schule seit dem Jahr 2004.

Westfälischer Anzeiger vom 16.03.2011

Gestern Vormittag stand für die 2. Klassen der Stockumer Schule das Thema „Wirbelsäule“ auf dem Unterrichtsplan. Gemeinsam mit Gesundheitsförderin Daniela Ruhr-Nölle lernten die Kinder, wie man sich rückengerecht verhält und wie man mit leichten Entspannungsübungen und Massagen sein Kreuz entlasten kann. Die Kinder der 2b hatten viel Spaß und Klassenlehrerin Kordula Stamm sah den Zweck des Projektes wieder einmal erfüllt: Dass körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden wichtig für eine gesunde Lebensführung sind und so auch möglichen Suchtgefahren vorbeugen.

Finanziert wird das bundesweite Programm Klasse 2000 schon seit Jahren vom Lions Club Werne in Westfalen. Der Großteil des Geldes stammt aus dem Verkauf der Adventskalender, die den Lions-Mitgliedern auf dem Krammarkt am Sim-Jü-Dienstag Jahr für Jahr förmlich aus den Händen gerissen werden. Die Käufer haben die Chance auf Gewinne und sie unterstützen damit zugleich das Präventionsprogramm. Schon 100 000 Euro hat der Lions Club in den vergangenen Jahren in das Programm investiert, unterstützt werden alle Werner Grundschulklassen. „Jede Klasse wird mit 900 Euro bezuschusst“, sagte Michael Zurhorst vom Lions-Club. Er stattete gestern der Klasse 2b der Kardinal-von-Galen-Schule einen Besuch ab und überzeugte sich davon, dass dies gut angelegtes Geld ist.

Dabei schaute Zurhorst nicht nur zu, sondern machte bei einigen Übungen auch mit. Und spürte dabei ebenso wie die kleinen Zweitklässler: „Das zieht ganz schön im Rücken, wenn man sich streckt.“ ▪ kb

Wa20110316.850x2000
Bildquelle: Wa.de