Seit 5 Jahren sammelt der Lions Club Werne in Westfalen Zahngold von Patienten ein. Inzwischen hat sich der Erlös aus dieser Aktion auf rund 55.000 € summiert.

Dazu hat der Club bei teilnehmenden Zahnarztpraxen in Werne Sammelbehälter aufgestellt und die Zahnärzte fragen die Patienten, ob sie ihr altes Zahngold spenden möchten. Statt eine einzelne Krone mitzunehmen und selber zu „vergolden“, haben sich erfreulich viele Patienten für eine Spende entschieden.

Für diese große Spendenbereitschaft der Werner Bürger möchte der Lions Club herzliche Danke sagen. Der Erlös geht mehrheitlich in das bekannte Suchtpräventionsprojekt Klasse2000

Aber auch andere Kinder- und Jugendprojekte in Werne werden damit finanziert, die sich in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Werne besonders an bedürftige Kinder und Jugendliche richten.

Michael Zurhorst, Vorsitzender des Lions Fördervereins, sagt dazu: „Wir können uns gar nicht genug bei den Werner Bürgern und den teilnehmenden Zahnärzten bedanken. Ohne dieses Geld wäre Vieles nicht möglich und jeder Euro kommt ohne 1 Cent Abzug in den Projekten an.“

Seit Anfang an bis heute dabei sind die 3 Zahnarztpraxen Dr. Berger, Dr. Marxkors und Dr. Stawowy

Auch die 4 Zahnarztpraxen Dr. Dogan,Dr. Finkensiep Dr. Hofmann und Dr. Sobkowiak beteiligen sich inzwischen an der Aktion der Lions. Auf die Praxen, die bisher noch nicht mitgemacht haben, will der Lions Club in Kürze noch einmal zugehen. „Das Ergebnis der Aktion zeigt eindeutig, dass die Werner Zahnpatienten für eine solche Aktion sehr viel Sympathie haben“ weiß Zurhorst.

Zurzeit läuft wieder eine Sammelaktion und der Lions Club erhofft sich, noch viele gute Projekte aus dem Zahngolderlös finanzieren zu können. Dr. Peter Brautlecht, Präsident des Lions Club Werne in Westfalen meint dazu: „ Wir planen zur Zeit, wo und wie wir auch speziell den in Werne angekommenen Flüchtlingskindern Hilfestellung geben können. Da helfen uns Spenden der Patienten in Form von Zahngold auch sehr.“

Zahngold2015

Bild: Lions Präsident Dr. Peter Brautlecht (links) und Vorsitzender des Fördervereins Michael Zurhorst (rechts)